Das und jenes

 -  und was sonst

noch zum

alltäglichen Wahnsinn

gesagt werden muss

 

 

Cave: BLOGspott

ist kein Blog!

 

Im Gegenteil:

Kommentare nur

per E-Mail

 

 

Startseite

 

Impressum

     

Ein Planet der Männer?


UN gründen einen Männerklub zur Finanzierung von


Maßnahmen zum Klimaschutz und Klimawandel


Zwei Monate nach dem Versagen der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen hat UN
Generalsekretär Ban Ki Moon ein Beratungsgremium zur Finanzierung von
Klimaschutz und Klimawandel eingesetzt - bestehend aus 19 Männern. Mit dem
ambitiösen Ziel "Schwung in erfolgreiche Verhandlungen für ein umfassendes Klimaschutzabkommen zu bringen", soll das Gremium Gelder
mobilisieren, die den ärmsten vom Klimawandel betroffenen Ländern zugute
kommen. Anvisiert werden 100 Milliarden US Dollar jährlich bis zum Jahr
2020.

Die Berufung des Beratungsgremiums ist ein erwartetes Ergebnis des
schwachen Abschlussdokuments der Klimakonferenz. Die Berufung von
ausschließlich Männern in dieses Gremium ist allerdings eine
Überraschung, zumal bei den Verhandlungen die schlimmen Auswirkungen des
Klimawandels auf Frauen und deren Beiträge zur Rettung der Erde und zur
Schonung der Ressourcen zunehmend Beachtung finden.

"Wenn wir Geschlechterungerechtigkeiten überwinden wollen, brauchen wir
Frauen in den klimapolitischen Entscheidungsprozessen", fordert Ulrike
Röhr, Vorstandsmitglied von GenderCC - Women for Climate Justice.
"Frauen wie Joke Waller-Hunter, die Vorgängerin des aktuellen
Generalsekretär des UN-Klimasekretariats, haben den Verhandlungsprozess
hervorragend geleitet", fügt sie hinzu. "Die anstehende Nominierung des
nächsten Generalsekretärs oder der nächsten Generalsekretärin ist eine
weitere Chance zur Gleichberechtigung: Nominieren Sie eine Frau!"

Auch wenn wir uns bewusst sind, dass die Nominierung von Frauen nicht
notwendigerweise zu mehr Geschlechtergerechtigkeit oder Sensibilität für
Geschlechteraspekte führt, müssen wir uns fragen: Gibt es keine
weiblichen Experten mehr? Besteht der Planet nur aus Männern? Sind
solche Ungerechtigkeiten nicht genau die Ursache der Klimakrise?

GenderCC fordert gemeinsam mit Frauen und GenderexpertInnen aus der
ganzen Welt UN Generalsekretär Ban Ki Moon auf sicherzustellen, dass
sowohl das neu berufene Beratungsgremium als auch der gesamte
Klimaprozess Geschlechtergerechtigkeit und die Perspektiven von Frauen
und Männern respektiert.

Es gibt keine Klimagerechtigkeit ohne Geschlechtergerechtigkeit!


GenderCC - Women for Climate Justice

Anklamerstr. 38
10115 Berlin
info(at)gendercc.net
Tel. 030.21980088
http://
www.gendercc.net


                                             

© Christa Tamara Kaul